Ratsinformationssystem

Beschlussvorschlag:

Das Grundstück Südstr. 1 (Gemarkung Dassel – Flur 12 – Furstück 70/11) in den in der Anlage 3 bezeichneten Grenzen im Umfang von ca. 2.600 m² wird zu 1 Euro je m² für den Neubau eines Verwaltungsgebäudes für den WAZ Solling an den WAZ Solling verkauft.

Übersteigen die Abrisskosten für das Gebäude Südstr. 1 den Betrag von 209.000 Euro, übernimmt die Stadt Dassel die diese Summe übersteigenden Kosten. Der Vorsteuerabzug, den der WAZ Solling geltend machen kann, ist von den übersteigenden Abrisskosten, die die Stadt Dassel tragen muss, abzuziehen. Die Abrissmaßnahme ist vor der Entstehung der Kosten mit der Stadt Dassel einvernehmlich abzustimmen.  

Finanz. Auswirkung:

Beschluss hat finanzielle Auswirkungen:

 

nein

x

ja, in der Drucksache erläutert

Haushaltsmittel stehen zur Verfügung

x

ja

 

nein, in der Drucksache erläutert

Angelegenheiten der Gleichstellung bzw. Barrierefreiheit

sind betroffen

x

nein

 

ja, in der Drucksache erläutert

 

Sachverhalt:

Der WAZ Solling benötigt durch die Erweiterung des Verbandsgebietes und der dadurch erforderlichen Personalausweitung zusätzliche Büroräume. Der WAZ Solling hat mehrere Varianten beraten. Über die Inhalte wurde der Verwaltungsausschuss der Stadt Dassel informiert und eingebunden.

 

Als wirtschaftlichste und zukunftsfähige Variante hat der WAZ Solling den Neubau eines Verwaltungsgebäudes in Dassel vorgesehen. Als mögliche Standorte hat die Stadt Dassel das Grundstück an der Südstr. 1 oder den „Festplatz“ an der Erholungsheimstraße angeboten. Die Vergleichsberechnung des WAZ Solling hat ergeben, dass für die Realisierung des Neubaus an der Erholungsheimstraße 1.377.000 Euro und an der Südstr. 1.385.000 Euro zu erwarten sind. Gemäß der Vorlage 17/2020 des WAZ Solling ist zu erwarten, dass in der Sitzung des Verbandsausschusses des WAZ Solling am 17.06.2020 die Realisierung des Neubaus des Verwaltungsgebäudes an der Südstraße beschlossen wird.

 

Die Stadt Dassel hat den Abriss des ehemaligen Rathauses im Jahr 2020 geplant. Die eingeplanten Haushaltsmittel in Höhe von 120.000 Euro reichen nach den durchgeführten Untersuchungen nicht aus. In dem Fachgutachten sind Abrisskosten in Höhe von 217.000 Euro veranschlagt. Sollte die Stadt Dassel den Abriss durchführen, wäre eine Nachfinanzierung im Haushalt 2020 erforderlich. Durch den Verkauf des Grundstücks für 1 Euro je m² wird der außerordentliche Ergebnishaushalt durch eine Wertbereinigung in Höhe von ca. 16.000 Euro belastet.

 

Bei der Standortvergleichsberechnung hat der WAZ Solling die Abrisskosten des Gutachtens angesetzt. Da die Kostenberechnung für den Standort Südstr. um 8.000 Euro über der Kostenberechnung für den Standort Erholungsheimstraße liegt, erwartet der WAZ Solling, dass die Stadt Dassel diesen Mehraufwand und das Risiko nicht berücksichtigter Abrissmehrkosten trägt.

 

Um das Risiko für die Stadt Dassel zu begrenzen, soll der WAZ vor Durchführung der Abrissmaßnahme Einvernehmen mit der Stadt über die Ausführung herstellen.

 

Unter Abwägung aller Faktoren ist die Entscheidung des WAZ Solling, den Neubau eines Verwaltungsgebäudes an der Südstraße umzusetzen, zu begrüßen. Der Preis für das Grundstück entsteht durch die Höhe der Abrisskosten des alten Rathauses. Die dadurch zu erwartenden Mehrkosten für den WAZ Solling sind daher durch die Stadt Dassel abzusichern. Die gemeinsame Aufgabe von WAZ und Stadt wird darin liegen, dass die Abrisskosten minimiert werden und der Betrag in Höhe von 209.000 Euro nicht erreicht wird.

 

Die vom WAZ Solling mit den Bürocontainern am Standort Lauenberg geschaffene Übergangslösung darf nur befristet genutzt werden. Ebenso wäre es vorteilhaft, die geplante Mehrwertsteuerreduzierung in der Zeit bis zum 31.12.2020 zu nutzen, um den Abriss des alten Rathauses durchzuführen.

 

   

Anlagen:
1
(wie Dokument)
210,9 kB
2
(wie Dokument)
121,9 kB
3
(wie Dokument)
549,6 kB