Ratsinformationssystem

Wortprotokoll:

Vom 26. bis 28. November 2019 fand in der Goetheschule Einbeck das Planspiel zur Kom-munalpolitik "Pimp your town" statt. Organisiert und durchgeführt wurde das Projekt vom Verein "Politik zum Anfassen" aus Hannover und von der Stadtjugendpflege Einbeck.

 

Am Projekt beteiligten sich insgesamt 65 Schülerinnen und Schüler aus der Goetheschule, der Löns Realschule und der IGS Einbeck.

Es war für alle Beteiligten ein tolles Erlebnis, in die Kommunalpolitik in Einbeck einzutauchen mit allen Facetten, die auch die "reale" Politik zu bieten hat.

In Fraktionssitzungen wurden Anträge formuliert, die im zuständigen Ausschuss diskutiert und abgestimmt wurden.

Unterstützt wurden die Schülerinnen und Schüler von Ratsmitgliedern, die mit Rat und Tat zur Seite standen. Das Highlight des Projektes war sicherlich die simulierte Ratssitzung im Alten Rathaus am 28. November 2019, die vom "echten" Ratsvorsitzenden Herrn Doods geleitet wurde.

Insgesamt wurden 45 Anträge der Schülerinnen und Schüler eingebracht, hiervon schafften es 18 Anträge durch die Ausschusssitzungen in die Ratssitzung. In der abschließenden Ratssitzung haben nach interessanten und kontroversen Diskussionen 12 Anträge eine Mehrheit bekommen.

Als Anlage ist das Protokoll des Projektes mit sämtlichen 45 Anträgen und dem Abstim-mungsverlauf beigefügt.

Damit das Projekt die Nachhaltigkeit bekommt, die es verdient, werden die 12 Mehrheitsan-träge den politischen Ausschüssen thematisch wie folgt zugeordnet und behandelt:

 

 

Ausschuss für Jugend, Familie und Soziales:

TOP 17: Aufstockung von Kita- bzw. Krippenplätzen

TOP 30: Verbesserung der Freizeitmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche

TOP 35: Verbesserung der Spielplätze

 

Ausschuss für Umwelt, Energie und Bau:

TOP 41. Erneuerbare Energie auf öffentlichen Gebäuden

TOP 33. Internetgeschwindigkeit

TOP 23. Artenschutz heimischer Insekten

TOP 04. Bereitstellung von Nistkästen/Häusern

TOP 35. Verbesserung der Spielplätze

 

Ausschuss für Schule und Sport

TOP 07 Bequemere Klassenräume bzw. Stühle

 

Ausschuss für Stadtentwicklung, Planung und Sanierung

TOP 39. Verbesserung der öffentlichen Toiletten

TOP 28. Sitzgelegenheiten an den Bushaltestellen verbessern

TOP 20. und Top 42 Öffentlichen Nahverkehr erweitern und Infrastruktur verbessern

 

Ausschuss für Feuerwehr und Katastrophenschutz

TOP 18. Hilfsorganisationen besser unterstützen

 

Herr Severidt führt aus, dass man der Vorlage entnehmen könne, dass sich der Ausschuss mit dem Antrag der Goetheschule für bequemere Klassenräume bzw. Stühle befassen solle. Herr Probst werde die Ergebnisse aus den Ausschüssen sammeln und weiterverfolgen bzw. weiterleiten. 

 

Die Vorsitzende fasst zusammen, dass der Ausschuss diesen Antrag unterstütze und Herr Probst dieses weiter kommunizieren solle. Weiterhin verweist sie auf das Demokratieprojekt in Einbeck mit den 4. Klassen der Grundschulen. Hier wurde seitens der Schüler angeregt, den Fußballkäfig an der Geschwister-Scholl-Schule mit Kunstrasen auszulegen. Dieses sei in Planung, seitens der Jugendpflege seien Förderanträge gestellt und von der Jugendstiftung bereits ein Betrag bewilligt worden.

 

Der Ausschuss findet die Projekte sinnvoll und schlägt vor, diese in regelmäßigen Abständen wie z. B. alle 4 Jahre im Grundschulbereich und alle 5 Jahre in den weiterführenden Schulen zu wiederholen.