Ratsinformationssystem

Wortprotokoll:

Vor Beginn der Sitzung wurden die Grundschulen Kreiensen und Geschwister-Scholl-Schule besucht. Die Schulleitungen berichten, dass sie sich von „jetzt auf gleich“ mit vielen organisatorischen Problemen auseinandersetzen mussten. Um den Unterricht nach den Osterferien in minimaler Form fortsetzen zu können, mussten Homeschooling und digitaler Unterricht eingeführt werden. Bei der Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts musste die Umsetzung der Hygienekonzepte organisiert werden. Klassen wurden geteilt, um den Mindestabstand von 1,5 m wahren zu können. Die Kinder kommen im täglichen bzw. wöchentlichen Wechsel zum Unterricht. Die Abstands- und Hygieneregeln werden von allen Kindern gut eingehalten und die kleineren Klassengrößen fordern die sonst eher zurückhaltenden Schüler*innen. Die Beteiligung der einzelnen Schüler*innen ist deutlich gestiegen. Auch die lernschwächeren Kinder können dadurch besser gefördert werden. Unterricht wird zur Zeit hauptsächlich in den Fächern Deutsch, Mathematik, Sachunterricht und ab Klasse 3 und 4 auch Englisch erteilt. Statt Sportunterricht findet die „bewegte Pause“ statt. Für jede Lehrkraft sei diese Zeit mit enormen Arbeitsaufwand verbunden. Alle Lehrkräfte seien sehr engagiert. Im Großen und Ganzen habe man jede Hürde gut lösen können.

 

Ratsfrau Dr. Villmar-Doebeling regt an, die Vorteile der kleineren Klassen nach Hannover oder Braunschweig zu kommunizieren.