Ratsinformationssystem

Wortprotokoll:

In meinem Bericht beziehe ich mich auf den Zeitraum vom 4. Dezember bis heute

 

Gremienarbeit BGM

Am 5. Dezember habe ich an der Verbandsversammlung des Leineverbandes in Einbeck teilgenommen.

Am 7. Dezember und 22. Februar konnten wir wieder die Neugeborenen und ihre Familien im Einbecker Kinder- und Familienservicebüro willkommen heißen.

Am 12. Dezember nahm ich an der Sitzung des Verbandsvorstandes und an der Verbandsversammlung des Niedersächsischen Sparkassenverbandes in Hannover teil. Am 9.3. fand eine weitere Sitzung des Verbandsvorstandes in Hannover statt.

Am 17. Dezember nahm ich an der Sitzung des Präsidiums des Niedersächsischen Städtetages in Delmenhorst teil, sowie am 6. Februar an der Sitzung des geschäftsführenden Präsidiums in Hannover

Am 12. Januar fand der Neujahrsempfang der Loge Georg zu den drei Säulen statt.

Am 13. Januar nahm ich am Neujahrsempfang des Lionsclub Seesen-Osterode „Roswitha von Gandersheim“ in Bad Gandersheim teil.

Am 17. Januar war ich zum Neujahrsempfang der Einbeck Marketing GmbH in die PS.HALLE eingeladen.

Am 20. Januar trafen sich die Bürgermeister im F5Eck zu ihrer regelmäßigen Sitzung, diesmal in Hann. Münden

Am 21. Januar und am 21. Februar fand die Treffen der Hauptverwaltungsbeamten im Landkreis Northeim in Einbeck und in Hardegsen statt

Am 23. Januar hatte ich wieder zur Bürgersprechstunde auf dem Roten Sofa eingeladen. 4 Mitbürger haben diese Sprechstunde wahrgenommen.

Am 24. Januar nahm ich an der Verleihung des Einbecker Bierordens teil und durfte die Laudatio auf den diesjährigen Ordensträger Sven Tietzer halten.

Am 26. Januar war ich zum Neujahrsempfang der Förderfreunde des PS.SPEICHERS eingeladen.

Am 29. Januar nahm ich an der Vorstandssitzung des Landschaftsverbandes Südniedersachsen in Göttingen teil.

Am gleichen Tag war ich auch bei der Sitzung des VKU Landesgruppenvorstandes in Hannover

Am 5. Februar nahm ich am Landvolktag in Northeim teil.

Am 7. Februar fand die Sitzung des Vorstandes des Vereins der Kommunen in der Metropolregion in Hildesheim statt.

Am 10. Februar nahm ich an der Sitzung des Aufsichtsrates der Metropolregion in Hannover teil.

Am 13. Februar war die Freisprechungsfeier der Kreishandwerkerschaft Northeim-Einbeck in Northeim.

Am 22. Februar fand auf dem Friedhof in Kreiensen die Gedenkveranstaltung in Erinnerung an den Bombenabwurf auf Kreiensen und Billerbeck vor 75 Jahren statt.

Am 26. Februar nahm ich am Unternehmerfrühstück, organisiert von der Wirtschaftsförderung des Landkreises Northeim, im Hotel Panorama teil.

Am 27. Februar fuhr ich zur Sitzung des kommunalen Steuerungsausschusses ins ArL nach Braunschweig

Am Abend des gleichen Tages nahm ich an der Abschnittsversammlung der Kreisjugendfeuerwehr im Brandabschnitt Nord in Drüber teil.

Und schließlich nahm ich am 28. Februar an der Visitation der Probstei Seesen-Bad Gandersheim der Braunschweigischen Landeskirche mit dem Besuch des Landesbischofs in Seesen teil.

 

Jetzt komme ich zu den unterschiedlichen Aktivitäten und Projekten im Rathaus:

Arthouse im Rathaus

Am 3. Februar hatte ich das Vergnügen, die nächste Ausgabe der Ausstellungsreihe „Arthouse im Rathaus“ zu eröffnen. Noch den ganzen März hindurch können Sie Bilder des jungen Fotografen Alexander Lade vom letztjährigen Hoffest der Brauerei im Neuen Rathaus entdecken.

 

Personalbericht 2020

Der Personalbericht 2020 wurde Ende Februar veröffentlicht und berichtet bereits zum vierten Mal über die umfangreichen Aktivitäten und Herausforderungen der Stadtverwaltung als Arbeitgeber, so unter anderem im Rahmen des Audits berufundfamilie. Der Bericht steht zum Download unter www.einbeck.de/arbeitgeber-stadt bereit.

 

Haushalt 2020

Der Haushalt für das Jahr 2020 ist Ende Februar vom Landkreis Northeim genehmigt worden, so dass unsere umfangreichen Planungen zu zahlreichen Projekten endlich weitergetrieben und zur Umsetzung gebracht werden können. Auch den Haushaltsplan finden Sie auf www.einbeck.de.

 

Flyer Zahlen – Daten – Fakten 2020

Der Hosentaschen-Flyer mit Zahlen, Daten und Fakten zur Stadt Einbeck, den Sie heute auch auf Ihren Tischen vorgefunden haben, liegt in den Dienstgebäuden der Stadtverwaltung aus und kann gerne von jedermann kostenlos mitgenommen werden.

 

Projekt „Rathaus 2020“

Das Modernisierungsprojekt „Rathaus 2020“ geht mit zwei neuen Arbeitsgruppen in sein letztes Jahr. Die AG´s werden sich mit öffentlichem WLAN für das Rathaus sowie mit den Planungen für ein grünes Büro im Innenhof des Neuen Rathauses befassen.

Mit Ablauf des Projekts zum Ende des Jahres 2020 werden die Maßnahmen zu Personal- und Führungskräfteentwicklung durch das Sachgebiet Verwaltungsmodernisierung (I.2) sowie im Rahmen des Audits berufundfamilie fortgesetzt. Daneben werden die Themen Ablauforganisation und Digitalisierung im Rahmen der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes verstärkt in den Blick genommen. Näheres dazu können Sie der IT-Strategie der Stadtverwaltung entnehmen, die in der letzten Ratssitzung zur Kenntnis gegeben wurde.

 

Umstellung ALLRIS 3 auf ALLRIS 4

Seit Beginn des Jahres laufen hausintern die Vorbereitungen für die Umstellung unseres Ratsinformationssystems von der Version 3 auf die neue webbasierte Version ALLRIS 4. Neben dem leicht veränderten Erscheinungsbild ist nun insbesondere eine bessere Nachvollziehbarkeit der Beschlussabfolge gewährleistet. Die Ratsmitglieder sind gestern per Mail noch detaillierter durch Frau Brokop informiert worden.

 

Städtepartnerschaft Artern

Das diesjährige Eurocamp findet vom 17. – 20. Juli in Einbeck statt. Eingeladen sind Jugendgruppen aus Artern, Mazingarbe, Topolcany, Packow, Thiais und Wieselburg.

Am 2. Juli 2020 besteht unsere Partnerschaft 30 Jahre. Ich habe der Stadt Artern vorgeschlagen, dieses Jubiläum am Eurocamp-Wochenende mit zu begehen. Dazu könnte an einem der Tage eine größere Delegation aus Artern zusätzlich nach Einbeck kommen und ein Festakt gemeinsam mit den Eurocamp-Teilnehmern stattfinden.

 

Städtepartnerschaft Paczkow

Eine Jugendgruppe aus Paczkow ist zum Eurocamp im Juli nach Einbeck eingeladen.

 

Städtepartnerschaft Thiais (FB I)

Am kommenden Sonntag, 15. März 2020, finden in Frankreich Kommunalwahlen statt, eine evtl. Stichwahl dann am 22. März.

Vom 4.-6. April 2020 wird eine kleine Delegation unter meiner Leitung nach Thiais reisen, um dort am Karnevalsumzug teilzunehmen. Mein besonderer Dank geht an die Einbecker Brauhaus AG für das Sponsoring des Bieres, welches wir dort an die Thiaiser Bürgerinnen und Bürger ausschenken werden.

 

Städtepartnerschaft Keene

Der zwischen der BBS Einbeck und der Keene Highschool vereinbarte Schüleraustausch, der vom 22. März bis zum 4. April geplant war, und auch der Gegenbesuch aus Keene vom 27. Juni bis 10. Juli, wurden von Keener Seite unter dem Hinweis auf den Corona-Virus leider kurzfristig abgesagt. Wie der Austausch fortgesetzt wird, bleibt abzuwarten. Außerdem wird zusätzlich ein genereller Schüleraustausch mit der Löns-Realschule und der Mittelschule Keene angestrebt. Hier gibt es aber noch keine konkreten Vereinbarungen.

 

 

Städtepartnerschaft Wieselburg

In Wieselburg fanden am 26. Januar Gemeinderatswahlen statt. Ich darf an dieser Stelle allen Ratsmitgliedern zur Wahl und insbesondere Herrn Bürgermeister Leitner herzlich zu seiner Wiederwahl gratulieren. Eine Einbecker Delegation wird vom 21.5.-24.05.2020 nach Wieselburg reisen.

 

Markenbildungsprozess

In den weiterführenden Workshops am 11.11.2019, 08.01.2020 und 06.02.2020 wurde die Vision der Marke Einbeck weiter ausgearbeitet und mit den Werten und der Identität der Stadt in Einklang gebracht, um eine Leitgeschichte Einbecks auf den Weg zu bringen. Die Arbeitsgruppe hat eine gemeinsame Vision verabschiedet sowie künftige zum Markenkern passende strategische Kernzielgruppen bestimmt, die zukünftig gezielt angesprochen werden sollen. Anschließend wurden aufbauend auf der Markenidentität und den Bedürfnissen der Zielgruppen Konsequenzen abgeleitet für den internen Bereich, die Kommunikation und die Erlebnisebene (customer journey workshops).

Als anschauliche Zusammenfassung der erarbeiteten Ergebnisse wird letztlich ein Markenleitfaden erstellt. Dieser enthält kompakt eine genaue Beschreibung des Markenkerns sowie wichtige Punkte, die sich daraus für den Markenauftritt ergeben (z.B. Bildsprache, Wording, Farbempfehlungen, etc.). Außerdem finden sich hier die wichtigsten Punkte zur Zielgruppe und den abgeleiteten Personas in kompakter Form wider. Der Markenleitfaden soll sowohl strategisch als auch operativ als Wegweiser dienen, um die erarbeitete Markenidentität konsistent umzusetzen. Er richtet sich an Geschäftsleitung, Mitarbeiter und Agenturen, die mit der Vermarktung beauftragt werden. Angelehnt an den Kick-Off Workshop mit allen Akteuren werden die Ergebnisse der Arbeitsgruppe (ausgearbeiteter Markenkern, Zielgruppen und Personas) und evtl. bereits erste eingeleitete Maßnahmen präsentiert werden. Zudem wird die graphische Umsetzung der Marke im Anschluss des Prozesses durch das SG II.6 begleitet.

 

Sachstand Umbau Kindergarten Greene

Mehrere Abstimmungsgespräche mit dem Träger haben stattgefunden und verschiedene Planvarianten erarbeitet. Die Architektenleistungen sind ausgeschrieben und zwischenzeitlich an das Büro Albrecht & Weisser vergeben worden. Am 13. März findet noch ein gemeinsamer Vor-Ort-Termin mit Architekturbüro und dem Landesjugendamt statt, damit ev. auftretende Anforderungen noch in die Planvarianten eingearbeitet werden können.

 

Die bisher nicht genutzten Kellerräume sind durch Mitarbeiter des Bauhofes entrümpelt worden. Die WC-Anlagen im Eingangsbereich des Erdgeschosses wurden ebenso durch den Kommunalen Bauhof überarbeitet und sollen nach Erledigung kleiner Restarbeiten noch in dieser Woche in Betrieb genommen werden.

 

Anmerken möchte ich kurz, dass ich den Eindruck habe, der Informationsfluss vom Träger in Richtung Eltern könnte besser sein. Ich bedauere das, komme aber gern dem Wunsch aus Teilen der Elternschaft nach und werde die Eltern und auch das Betreuungspersonal an einem Informationsabend am 18. März vor Ort über den Planungsstand informieren sowie mit ihnen den weiteren Ablauf diskutieren.

 

Sachstand Einrichtung einer Krippengruppe in Iber

 

Um die Räumlichkeiten für die geplante Krippengruppe schaffen zu können wurden Entrümpelungs- und Aufräumungsarbeiten vorgenommen, Teilbereiche entkernt und Leitungen freigelegt. Am 09.03. fand ein Abstimmungsgespräch mit dem Landesjugendamt vor Ort statt. Daraus resultieren Änderungen in der Ausführungsplanung, die in den Entwurf eingearbeitet wurden und der geplanten Umsetzung nicht entgegenstehen.

 

Sachstand Wissensquartier

1. Bauabschnitt Neubau Kindertagesstätte Münstermauer:

 

Am 12.02.2020 wurde die Baugenehmigung für die Baumaßnahme durch die Untere Bauaufsichtsbehörde der Stadt Einbeck erteilt.

 

Am 16.03.2020 werden die Ausschreibungen für die Abbrucharbeiten des bestehenden Kindertagesstätten-Gebäudes sowie für die Rohbauarbeiten des neuen Kindertagesstätten-Gebäudes veröffentlicht. Die Submission für die Abbrucharbeiten ist terminiert für den 02.04.2020, die der Rohbauarbeiten für den 16.04.2020. 

 

Derzeit werden die Ausschreibungsunterlagen für die archäologischen Grabungen sowie die Planung eines Beweissicherungsverfahrens aller tangierenden Nachbargebäude im direkten Umfeld der geplanten Baumaßnahme erstellt.

 

Nach aktuellem Bauzeitenplan ist geplant, am 02.06.2020 mit den Bauarbeiten zu beginnen und bis Ende Juli 2022 die Baumaßnahme fertigzustellen.

 

Momentan werden die leerstehenden Räumlichkeiten des ehemaligen Hortgebäudes "Auf dem Steinwege" als Interimslösung für den Zeitraum der Bauarbeiten zur Errichtung des geplanten Kindertagesstätten-Gebäudes umgebaut.

Diese Arbeiten werden bis Ende April 2020 abgeschlossen sein, sodass der komplette Umzug des Kindergartens in Abstimmung mit allen Beteiligten in den ersten beiden Maiwochen 2020 durchgeführt werden kann.

2. Bauabschnitt:

Der Architektenwettbewerb für den 2.Bauabschnitt wurde Anfang Februar ausgelobt. Die Unterlagen wurden an 15 Architekturbüros, die aus insgesamt 41 Bewerbern ausgelost wurden, versandt. Am 05.März fand im Alten Rathaus ein Kolloquium statt mit dem Zweck, den teilnehmenden Büros die Aufgabenstellung näher zu erläutern, deren Fragen zu beantworten und ihnen das Baugrundstück zu zeigen. Das Preisgericht ist für den 12.Juni vorgesehen.

 

Sachstand Neubau Multifunktionshalle

Die Baustelle der Multifunktionshalle ist weiterhin mit Leben gefüllt. Derzeit arbeiten Elektriker, Monteure, Installateure, Ingenieure sowie Architekten gemeinsam an der Fertigstellung der Multifunktionshalle. Im Moment werden elektrische Leitungen eingezogen, die Heizungs-
sowie Lüftungsanlage angebracht und Vorbereitungen für die Kletterwand getroffen. Ein wichtiger Meilenstein soll Anfang April erreicht werden. Dann sollen die Kletterwand montiert und die Skater-Rampen geliefert werden. Die Eröffnungsfeier ist für Samstag, den 20. Juni 2020 geplant.

Noch ein paar Sätze zur personellen Ausstattung:

Zum 1. März 2020 wurde Jan-Patric Ziegler als verantwortlicher Pädagoge für die Multifunktionshalle eingestellt. Herr Ziegler ist staatlich anerkannter Sozialpädagoge sowie angehender Personalbetriebswirt. Herr Ziegler sammelte praktische Erfahrungen in der sozialpädagogischen Arbeit bereits an der BBS Einbeck sowie als Justizsozialarbeiter des Oberlandesgericht Oldenburg. Zuletzt war Herr Ziegler im Personalmanagement der KWS angestellt. Ehrenamtlich engagierte sich Herr Ziegler jahrelang in der Jugendkirche „marie“. Vorgesehen sind derzeit Tätigkeiten wie die Planung, Organisation und Durchführung der Eröffnungsfeier sowie die Erstellung von Bewegungs-  und Nutzungskonzepten. Außerdem gehört die Personaleinsatzplanung als auch die Entwicklung von Sportpädagogischen Projekten zur derzeitigen Tätigkeit.

Damit ist das von der Verwaltung erarbeitete und vom Rat durch den Stellenplan manifestierte Personalkonzept für das Haus der Jugend und die Multifunktionshalle umgesetzt.

 

Sachstand Fachwerk5Eck

Der Verwaltungsausschuss hat am 05.02. der überarbeiteten Kooperationsvereinbarung der Partnerstädte des Fachwerk5Ecks zugestimmt. Damit wird nach der vergangenen Förderphase zur Initialisierung des Fachwerk5Eck die Arbeitsgrundlage für zukünftige Aufgaben und die Bearbeitung von geförderten Projekt vereinbart. 

Im Förderprogramm "Gute Nachbarschaft 2019" sollen in allen F5Eck-Städten örtliche Initiativen zur Entwicklung der Fachwerkinnenstädte unterstützt werden. In Einbeck haben dazu im Projekt „Werkstatt Zukunft Altstadt“ erste Gespräche mit der BI Sch(l)aufenster stattgefunden.

Im Landesprogramm „Zukunftsräume Niedersachsen“ fand im Projekt „Forum WohnRaum“ am 21.02. ein Start-Workshop statt. Mit dem Portal "Forum WohnRaum Fachwerk5Eck" soll eine niederschwellige zentrale Plattform zum Informieren und Austauschen für Hauseigentümer, Kaufinteressenten und Bürger erstellt werden.

 

Sachstand Städtebaulicher Denkmalschutz

Die Einzelstädtebauförderungsprogramme „Kleinere Städte und Gemeinden“ sowie „Städtebaulicher Denkmalschutz“ sind zu Beginn des Jahres 2020 in das Städtebauförderungsprogramm „Lebendige Zentren“ überführt worden.

Als Anforderung der Programmanmeldung zum 01.06.2020 für das Jahr 2021 sind für die ehemalige Programmkomponente „Städtebaulicher Denkmalschutz“ das Integrierte Städtische Entwicklungs- und Wachstumskonzept (ISEK) und die Vorbereitenden Untersuchungen (VU) „Altstadt innerhalb der Wallanlagen“ zu überarbeiten.

Zu überarbeitende Inhalte sind die Themen Klimaschutz, Klimaanpassung und „grüne Infrastruktur“ sowie Belange von Kindern und Menschen mit Behinderungen. Auch die Kosten- und Finanzierungsübersicht muss umstrukturiert werden. Mit der Änderung und Ergänzung der Konzepte wurde ein externes Planungsbüro beauftragt.

zu den einzelnen Projekten:

Baustraße 15, Alte Synagoge:

Der 2. Bauabschnitt wird in Kürze beginnen. Ziel ist, den Innenraum der Synagoge abschließend fertig zu stellen. Die Ausschreibungen für Installations-, Lehmbau-, Tischler-, Malerarbeiten etc. sind ausgeführt worden, ab Mitte März 2020 werden die Bauarbeiten beginnen und 2020 zum Abschluss gebracht.

Baustraße 21:

Nachdem im 1. Bauabschnitt die äußere Hülle des Gebäudes sehr gut saniert wurde, steht nun die Sanierung der 3 Wohnungen an. Die Sanierung des Gebäudes (ebenso wie Baustraße 15 und 23) bedeutet eine Aufwertung für das gesamte Quartier und wird aus Städtebauförderungsmitteln unterstützt.

Gespräche mit sanierungswilligen Eigentümern aus anderen Blöcken werden geführt, so dass im Jahr 2020 dort mit dem Beginn von größeren Baumaßnahmen zu rechnen ist.

Neustädter Kirchplatz:

Die Abrissarbeiten haben begonnen. Das ehem. Gemeindehaus ist bereits abgebrochen. Die Toilettenanlage wird nach der Inbetriebnahme des neuen Trafos voraussichtlich Anfang April abgebrochen. Die Stadtwerke und die Telekom wollen ihre Arbeiten bis Ende März abgeschlossen haben. Der Gestaltungsentwurf wurde im Ausschuss für Umwelt, Energie und Bau vorgestellt und vom VA bestätigt. Die Anliegerinformation über die STRABS kann nach dem Beschluss der Nachtragssatzung im Rat erfolgen. Hierzu müssen dann allerdings erst die Berechnungen auf der Grundlage der neuen Nachtragssatzung für die einzelnen Grundstücke erfolgen. Derzeit werden die Ausführungsplanungen und die Leistungsverzeichnisse für den Ausbau der Straßen erstellt.

 

Sachstand SuedLink

Die Stadt Einbeck ist sowohl mit dem Vorzugskorridor als auch mit der Alternative von der unterirdischen Stromleitungstrasse SuedLink betroffen. Die Stadt hatte dazu im Rahmen des durch die Bundesnetzagentur initiierten Bundesfachplanungsverfahrens schriftlich Stellung bezogen. Nach aktueller Planung wird die Bundesnetzagentur die Bescheide für den Abschnitt B (innerhalb dessen sich die Stadt Einbeck befindet) im Sommer dieses Jahres nach Abschluss der momentan laufenden örtlichen Nachbeteiligung veröffentlichen.

Die Bundesagentur hat die Stadt Einbeck im Rahmen dieser Nachbeteiligung bis zum 08.05.2020 um Stellungnahme zu einer ins Verfahren eingebrachten Planungsalternative gebeten. Das sogenannte Trassenkorridorsegment 431 ist eine Schleife des Vorzugskorridors, die zwischen Stroit und Naensen verläuft. Die Verwaltung wird diese Alternative prüfen und am 05.05.2020 in den Stadtentwicklungsausschuss einbringen. Auch die Allgemeinheit kann dazu Stellung beziehen. So sind die Unterlagen ab dem 09.03.2020 auf der Internetseite der Bundesnetzagentur unter www.netzausbau.de/beteiligung3-b abrufbar. Zusätzlich liegen die Planunterlagen im Rathaus des Fleckens Delligsen vom 09.03.2020 bis zum 08.04.2020 zur Einsichtnahme aus.

Als Ergebnis des Bundesfachplanungsverfahrens wird sich die Bundesnetzagentur nach Abwägung aller eingereichten Stellungnahmen für eine Variante innerhalb eines 1.000 m Korridors entscheiden. Im nachfolgenden Planfeststellungsverfahren legt die Bundesnetzagentur einen flurstücksgenauen Verlauf der Leitung fest. Auch in diesem Verfahrensschritt erfolgt wieder eine Beteiligung der Stadt Einbeck und der Öffentlichkeit.

Das Planfeststellungsverfahren ist für den Abschnitt B noch nicht genau terminiert.

 

Aktuelles aus der Wirtschaftsförderung

Aktuell begleitet die Wirtschaftsförderung die Vorhaben der Autohäuser Peter und Kerkau, das Wohnbauprojekt der Roehrdanz Immobilien GmbH, die Neuansiedlung der Rosenthal Gruppe (Ticket & More Reiseagenturen), das Neubauvorhaben der FlexBio Technologie GmbH, die Nachnutzungen der ehem. Firmen Dresser und SSP Ident sowie des ehem. Gil-de-Hofes. Weiterhin verfolgt die Wirtschaftsförderung gemeinsam mit der bei der Einbeck Marketing GmbH neu aufgestellten Säule „Standortmarketing“ die Projektidee „Etablierung eines Budget-Hotels“ und ist an der Erstellung einer Investorenbroschüre beteiligt.

In Kooperation mit dem IfT (Institut für Talententwicklung Mitte GmbH in Göttingen) plant die Wirtschaftsförderung am 25. März 2020 eine Info-Veranstaltung mit anschließenden Workshops in Einbeck. Geplant sind bisher zwei Seminare/Workshops zu den Themen „Azubi-Ansprache“ und „Heute schon gelobt? – Wie Motivation in Schule und Beruf Leistung steigern kann“. Interessierte können sich über die Wirtschaftsförderung zur Teilnahme anmelden.

Im Übrigen haben die Vorbereitungen hinsichtlich der Beteiligung an den Hansetagen in Brilon (4. bis 7. Juni 2020) und der 10. Einbecker Ausbildungsmesse (25. September 2020) begonnen.

 

Einbeck putzt sich raus

Am 24. April wird wieder unser Aufräumtag in der Kernstadt stattfinden. Herr Weinreis wird ihn wieder organisieren. Vielleicht hat ja der eine oder die andere an diesem Freitag Zeit und beteiligt sich auch daran. Ich würde mich freuen!

Sehr geehrte Damen und Herren, das war mein heutiger Bericht aus dem „Paralleluniversum“, wie manche unsere Arbeit im Rathaus auch bezeichnen.

 

 

 

COVID-19

Das Corona-Virus bestimmt zunehmend das öffentliche Leben und fordert auch die Verwaltung der Stadt Einbeck immer stärker. Ich möchte kurz die relevanten Informationen zusammenfassen, die uns der Landkreis als zuständige Behörde zur Verfügung stellt (Stand 11. März 2020, 14 Uhr):

 

 

 

1. Bestätigte Erkrankungsfälle im Landkreis Northeim    3

(Stand 11. März 2020, 14:00 Uhr)

 

Im Landkreis Northeim wurden heute am 11. März 2020 die ersten drei bestätigten Corona-Fälle gemeldet. Alle drei haben sich unabhängig voneinander angesteckt. Von allen dreien werden derzeit im Gesundheitsamt die Kontaktpersonen ermittelt, um ggf. Quarantänemaßnahmen einzuleiten.

 

2. Einrichtung eines Stabes für außergewöhnliche Ereignisse (Corona-Stab) beim Landkreis

 

Der Stab kommt regelmäßig zu einer Bewertung der Lage zusammen, um aufgrund dessen notwendige Maßnahmen einzuleiten. Er besteht aus mehreren Führungskräften der Kreisverwaltung und wird ergänzt durch Herrn Städt. Direktor Jörg Dodenhöft als Vertreter der Städte und Gemeinden im Landkreis Northeim. Die Städte und Gemeinden im Landkreis werden regelmäßig informiert.

3. Einrichtung eines Stabes für außergewöhnliche Ereignisse (Corona-Stab) bei der Stadt Einbeck

 

Auch bei der Stadt Einbeck kommt ein Stab (BGM, FBL I und II) regelmäßig zusammen und bewertet die Lage.

 

4. Einrichtung eines Bürgertelefons

 

Der Landkreis Northeim hat ein Bürgertelefon zum Corona-Virus eingerichtet. Das Bürgertelefon ist wie folgt erreichbar:

montags bis donnerstags  von 08.00 bis 12.00 Uhr und

von 14.00 bis 16.00 Uhr

freitags    von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Das Bürgertelefon ist unter der Rufnummer 05551 / 708 - 8080 erreichbar.

5. Einrichtung einer zentralen Stelle zur Testung des Covid19-Virus für Verdachtsfälle im Landkreis Northeim

 

Zwischen der Nds. Landesregierung und der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN) wurde vereinbart, dass die KVN kurzfristig in jedem Landkreis eine zentrale Stelle für die Abstriche einrichtet. Der Landkreis Northeim ist hier sehr umfangreich unterstützend tätig geworden. Die zentrale Stelle soll nunmehr in einem Container auf dem Gelände „Am Mühlenanger“ in Northeim voraussichtlich Ende dieser Woche, spätestens in der kommenden Woche die Arbeit aufnehmen. Dazu wird die KVN sicherlich zu gegebener Zeit noch weitere Informationen über die Presse geben.

6. Umgang mit Veranstaltungen

 

Das Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung hat mit Erlass vom 9. März 2020 eine Weisung im Umgang mit Veranstaltungen erteilt. Die kreisangehörigen Städte und Gemeinden wurden hierüber unterrichtet.

Für die einzelnen Veranstaltungen wird jetzt geprüft, ob und in welcher Form sie durchgeführt oder zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden kann.

Den jeweiligen Veranstaltern obliegt es, sich aufgrund der fortlaufend aktualisierten Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts regelmäßig ein eigenes Bild zu verschaffen.

Nachdem nun auch bei uns im Landkreis Erkrankungsfälle festgestellt wurden, sollten alle geplanten Großveranstaltungen erneut auf den Prüfstand gestellt werden. Die Amtsärztin im Landkreis Northeim rät, nun doch schneller eigenständig eine Entscheidung zur Absage oder Verlegung von Veranstaltungen zu treffen.

Laufend aktualisierte Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Homepage des Landkreises unter www.landkreis-northeim.de/coronavirus und auf der Seite des Robert Koch Institutes unter www.rki.de.

Alle relevanten Informationen und wichtige Adressen zum Thema COVID-19 hat der Landkreis Northeim auf seiner homepage www.landkreis-northeim.de/coronavirus zusammengestellt. Die Stadt Einbeck hat auf ihrer Startseite einen link zur Landkreisseite geschaltet.

Wer den begründeten Verdacht hat, am Corona-Virus erkrankt zu sein, gehe bitte nicht direkt zum Arzt, sondern die Person nehme telefonisch Kontakt mit Ihrem Hausarzt auf, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

In den Abendstunden und am Wochenende erreichen Sie unter der Nummer 116 117 den ärztlichen Bereitschaftsdienst.