Ratsinformationssystem

Sachverhalt:

 In einem Vor-Ort-Termin im letzten Jahr in der Außenstelle Greene der Grundschule Kreiensen mit Vertretern*innen der Politik und der Verwaltung wurde dringender Handlungsbedarf bezüglich der Toilettensituation an der Außenstelle gesehen. Die Toiletten sollten demnach renoviert werden, d.h. neue Beleuchtung in den Toiletten und Eingangstür aus Glas, Austausch der Sanitärobjekte, Anstrich der Fliesen.

 

Wie sich aber mittlerweile ergeben hat, reicht eine Renovierung der Toilettenanlage nicht aus. Der Stand der elektrischen Leitungen entspricht den 50er Jahren. Es liegen noch 2adrige Kabel, Drehschalter für das Licht sowie die Lichtausbeute ist sehr niedrig. Im Jungen-WC sind 2 Fenster einfachverglast, die Mechanik schließt nicht richtig. Die Wasserhähne sind schwergängig. Die vorhandenen Fliesen sind zum Teil übergefliest, variieren von der Größe, die Glasur ist teilweise abgesprungen oder Ecken der Fliesen sind defekt. Die vorhandenen Treppen im Außenbereich sind bei Feuchtigkeit rutschig.

 

Es ist daher vorgesehen, die zweiadrigen Elektrokabel, Schalter und die Beleuchtung auszutauschen und LED-Beleuchtung mit Bewegungsmeldern einzubauen. Die defekten Fenster im Jungen-WC sollen gegen doppeltverglaste Fenster ausgetauscht werden. Die Treppen im Außenbereich werden abgestumpft und die schwergängigen Wasserhähne ersetzt. Decken und Wände werden im oberen Bereich neu gestrichen. Im Jungen- und Mädchen-WC werden die nicht benötigten Wasserleitungen zurückgebaut. Die alten WC-Kabinen werden demontiert, entsorgt und durch einen HPL-Wandbehang ersetzt. Die WC-Kabinen sollen bei den Mädchen von 7 auf 3 und bei den Jungen von 6 auf 2 und die Urinale von 6 auf 3 reduziert werden. Dadurch kann mehr Tageslicht in den WC-Bereich gelangen, da die Fenster nicht mehr durch die Kabinen verdeckt sind. Eine neue Eingangstür aus Glas wäre somit entbehrlich. Der sanierte WC-Bereich erhält statt Fliesen einen HPL-Wandbehang.

 

Für die Sanierung der Toilettenanlagen fallen Aufwendungen in Höhe von 42.000 € an. Hierin enthalten sind die Aufwendungen für die Sanitärarbeiten, die WC-Kabinen und der Behang für die Wände, die Elektroarbeiten, die Ausführung des rutschhemmenden Belages und der Einbau der neuen Fenster. Seitens des Kommunalen Bauhofes werden die Demontage und Entsorgung der WC-Kabinen mit den Objekten sowie die Malerarbeiten übernommen. Hierfür werden voraussichtlich ca. 9.000 € anfallen, die aus der Abnahmeverpflichtung des Kommunalen Bauhofes im Rahmen des laufenden Haushaltes beglichen werden.

 

Da für diese Maßnahme keine Mittel im investiven Haushalt bereitstehen, wird die außerplanmäßige Bereitstellung von insges. 51.000 € beantragt. Es stehen Mehrerträge aus dem Verkauf von Grundstücken (42.000 €) gegenüber bzw. Mittel im Budget für Bauhofleistungen (9.000 €).

 

 

 

 

Finanz. Auswirkung:

Auswirkungen auf den Haushalt bzw. auf die mittelfristige Ergebnis- und Finanzplanung

 

x

Ja, insgesamt:

51.000

 

 

Nein

 

Produktbezeichnung

Maßnahmenbezeichnung

Haushaltsjahr(e)

einmalig (€)

jährlich (€)

21100 Grundschulen

Sanierung der Toilettenanlagen Außenstelle Greene

2020

51.000

 

 

 

 

 

Mittel sind im Budget verfügbar:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ergebnishaushalt

 

Investiver Finanzaushalt

 

Finanzierungshaushalt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

x

Es sind keine Mittel verfügbar:

 

 

 

 

Überplanmäßige bzw.

x

Außerplanmäßige Bereitstellung erforderlich

 

Deckungsvorschlag: Die Bereitstellung erfolgt ohne Deckung.

 

 

 

 

Erläuterungen zu den haushaltsrelevanten Auswirkungen:

 

 Im Gegenzug werden Mehrerträge aus dem Verkauf von Grundstücken sowie im Budget für Bauhofleistungen gesperrt. 

 

 

 

Beschlussvorschlag:

Die Toilettenanlagen der Außenstelle Greene der Grundschule Kreiensen werden wie vorgeschlagen saniert. Die Haushaltsmittel hierfür werden außerplanmäßig bereitgestellt.